Forschungsmöglichkeiten

Tanz- und Energieaufwand bei Erwachsenen mit Parkinson

Northeastern University

Forscher des Laboratory for the Scientific Study of Dance (LAB:SYNC) am Center for Cognitive & Brain Health der Northeastern University führen in Zusammenarbeit mit Dance for PD® der Mark Morris Dance Group eine neue Forschungsstudie mit dem Titel „Tanz und Energieaufwand bei Erwachsenen mit“ durch Parkinson“ finanziert von den National Institutes of Health.

Wir suchen Erwachsene, die derzeit an Tanzkursen teilnehmen, die speziell für Erwachsene mit Parkinson entwickelt wurden, sowie Pflegepartner, die an unserer Forschungsstudie teilnehmen möchten.

Um an der Studie teilnehmen zu können, müssen Sie:

– nimmt derzeit an Tanzkursen im Großraum Boston teil, die speziell für Erwachsene mit Parkinson entwickelt wurden, ODER nimmt derzeit an Online-Kursen „Dance for PD®“ über das Flaggschiffprogramm der Mark Morris Dance Group teil, während er in den Vereinigten Staaten lebt
– ein Erwachsener mit der Diagnose Parkinson oder ein Pflegepartner

Die Teilnehmer werden für ihre Zeit vergütet.

Für weitere Informationen oder zum Ausfüllen des Teilnahmefragebogens wenden Sie sich bitte an uns Klicke hier.

Um das Forschungsteam zu kontaktieren, wenden Sie sich bitte an uns Klicke hier.

Post-Umfrage: Parkinson-Krankheit im jungen Alter

Russell-Sage-College

Das Russell Sage College führt eine Forschungsstudie zur Entwicklung und Evaluierung einer Symptommanagement-Ressource für die Parkinson-Krankheit bei jungen Patienten durch. Das Ziel dieser Studie besteht darin, festzustellen, ob eine Ressource zur Symptombewältigung, einschließlich ergotherapeutischer Strategien, für Personen mit Parkinson-Krankheit im jungen Alter von Nutzen ist.

Als Person mit Parkinson-Krankheit im jungen Alter bitten wir Sie, sich auf folgende Weise zu beteiligen:

1. Nutzen Sie die bereitgestellte Symptommanagement-Ressource.

2. Führen Sie eine Nachbefragung durch, um festzustellen, ob die Symptommanagement-Ressource für Personen mit Parkinson-Krankheit im jungen Alter relevant, machbar und wirksam ist.

Jede Umfrage sollte etwa 5 Minuten dauern. Diese Umfrage ist anonym und die Vor- und Nachbefragungen werden kodiert, um die Umfragen zu Analysezwecken zu verknüpfen. Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme an dieser Umfrage. Ihr Feedback gibt Einblick in die Nutzung einer Symptommanagement-Ressource für die Parkinson-Krankheit im jungen Alter. Der Nutzen kommt vielleicht nicht direkt Ihnen zugute, wird uns aber dabei helfen, die verfügbaren Ressourcen für Personen mit Parkinson-Krankheit im jungen Alter zu erweitern. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Teilnahme an dieser Umfrage/Studie jederzeit beenden können.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Probleme im Zusammenhang mit dieser Website haben oder Klicke hier an der Umfrage teilnehmen

Durch Kommunikationsumfrage in Verbindung bleiben

Abteilung für Rehabilitationsmedizin der University of Washington

Die Universität von Washington SPEAC-Labor lädt Parkinson-Patienten ein, Umfragefragen zu ihren Kommunikationserfahrungen zu beantworten. Teilnehmer können gerne ihre Familienangehörigen, Freunde oder Kollegen nominieren, die ebenfalls die Fragen der Umfrage beantworten. Ihre Teilnahme hilft Gesundheitsdienstleistern dabei, Menschen mit Parkinson und die wichtigen Menschen in ihrem Leben dabei zu unterstützen, durch Kommunikation in Kontakt zu bleiben.

Dies ist eine Online-Umfragestudie, die etwa 30-45 Minuten dauern wird; Papierumfragen sind auf Anfrage erhältlich. Diese Studie steht berechtigten Teilnehmern mit Wohnsitz in den USA offen. Nach Abschluss der Umfrage erhält jeder Teilnehmer einen Scheck über 25 US-Dollar von der University of Washington. (Ihre Familie/Freunde erhalten ebenfalls ihre 25 $!)

Hier geht es weiter. teilnehmen. Die Person mit Parkinson muss zuerst beginnen und dann andere für die Umfrage nominieren. Hier geht es weiter. (http://sites.uw.edu/speaclab/) für weitere Informationen oder wenden Sie sich bei Fragen an speaclab@uw.edu.

Bestehende und neue pharmakologische und nicht-pharmakologische Behandlungen für die Parkinson-Krankheit

Universität von Jamestown

Die Doktorandin Paula Abola führt eine Studie über das Wissen und die Einstellung zu bestehenden und neuen pharmakologischen und nicht-pharmakologischen Behandlungen der Parkinson-Krankheit an verschiedenen geografischen Standorten durch. Diese Studie erhielt die Genehmigung des Institutional Review Board der University of Jamestown. Die Studie umfasst eine Umfrage, die etwa 10–15 Minuten dauert und sich an Parkinson-Patienten und Ärzte richtet, die Parkinson-Patienten behandeln oder betreuen.

Bitte klicken Sie hier um die Umfrage abzuschließen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Paula unter pabola@jacobs-alumni.de.